Auto-Sanguis-Stufentherapie nach Reckeweg

Die Auto-Sanguis-Stufentherapie ist eine von Hans Heinrich Reckeweg entwickelte Form der Eigenbluttherapie. Hierzu wird ein wenig Blut mit einem  homöopathischen Medikament durch verschütteln „potenziert“. Anschließend wird die Blut-Medikamenten-Mischung,  jedoch nicht vollstd. entweder injiziert. Dieser Vorgang verläuft in 4 Stufen.

Behandlung zum Beispiel bei Arthrose:

  • Stufe 1 = Symptombezogenes Mittel
  • Stufe 2 = Terrainmittel
  • Stufe 3 = Organmittel
  • Stufe 4=  Nosodenmittel

Die Injektionsintervalle betragen ca. 4-5 Tage,  ausgehend von 10 Therapiesitzungen. Die Mittel variieren je nach Erkrankung.