Alternativmedizinische Symbioselenkung (Darmsanierung)

Im Darm des Menschen befinden sich Symbionten, das sind Mikroorganismen (Bakterien), die in Symbiose mit uns leben. Diese Bakterien benötigt der Mensch für eine funktionierende Immunabwehr. Nun muss man wissen, dass sich 70-80% des Immunsystems im Darm befinden. Die Wirkungsweise der immunstarken Bakterien ist weit gefächert. Da die Bakterien an der Darmschleimhaut angelagert sind, verhindern sie ein Eindringen von krankmachenden Keimen. Mit Hilfe von Enzymen u. Antikörpern sind sie in der Lage die schädlichen Keime aufzulösen und schützen somit auch das Immunsystem

Nach einer durchlebten Erkrankung und/oder einer Antibiotika Therapie kann es zu einer Mehrbesiedelung von krankmachenden Keimen/Bakterien und der zur Verdrängung der nützlichen Bakterien kommen. Der Darm ist nun im Ungleichgewicht (Dyssymbiose) und das Immunsystem geschwächt.

Wirkung der Symbioselenkung:

  • Umstimmung des Darmmilieus
  • Beseitigen/ Reduzieren v. Fäulnisbakterien, Pilzen u. pathogenen Keimen
  • Anregen des Immunsystems

Indikationen für eine Symbioselenkung:

  • Wiederkehrenden/vermehrten Infekten,  Immunschwäche
  • Erkrankungen der oberen Luftwege (Asthma, Bronchitis, Entzündungen v. Mund, Nase, Rachen u. Mittelohr)
  • Infektionen z. B. Pilzerkrankungen
  • Allergien, Heuschnupfen,  allergische Hautreaktionen
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Akne, Schuppenflechte)
  • Rheuma
  • Zahnbetterkrankungen(Parodontitis),immer wiederkehrende Infektionen der Mundschleimhaut, Mundgeruch
  • Schwächung durch Vergiftungen (Schwermetalle)
  • Migräne
  • Störungen der bakteriellen Besiedlung z. B. bei Einnahme von Antibiotika, Steroiden, Immunsuppressiva, Abführmittel, Strahlentherapie, Antidiabetika, operative Eingriffe ect.)
  • Störungen im Bereich des Magen-Darm-Trakts (Übersäuerung, Erkrankung der Leber Gallenblase akute Entzündungen, Reizdarm)
  • Verstopfung, Durchfall,  Blähungen, Völlegefühl nach dem Essen